Anti-Hopping-Kupplungen von STM




Die italienische Firma STM gilt als Erfinder der Anti-Hopping-Kuplung überhaupt.

NEU: EVOLUZIONE GRAND-PRIX (EVO-GP) heißt das neue Meisterwerk der italienischen Edelschmiede STM.
Der verringerte Durchmesser reduziert die rotierenden Massen der Trockenkupplung erheblich.
Die integrierten Turbinenschaufeln kühlen die Rennkupplung ab.
Die Membranfedertechnik arbeitet mit perfekt dosierbarer geringer Handkraft und ist in weiten Bereichen komplett auf die Bedürfnisse des Fahrers einstellbar.
Das Non-Plus-Ultra bei den Ducati Trockenkupplungen!

STM-Anti-Hopping Kupplungen verhindern das Blockieren des Hinterrades beim Zurückschalten und bei zu starker Motorbremswirkung.
Dadurch erhöht sich die Fahrstabilität des Motorrades beim Einlenken in die Kurven.
Ein unkontrolliertes Wegrutschen des Hinterrades wird verhindert!
Die Fahrsicherheit erhöht sich spürbar!

Lastwechsel bei zügiger und sportlicher Fahrweise erfolgen schneller und ruhiger was sich wiederum positiv auf die Fahrsicherheit und die Rundenzeiten auswirkt.

Bereits vor über 20-Jahren wurde die klassische Race STM-Anti-Hopping-Kupplung vom DUCATI Werksteam eingesetzt.
Ducati war somit einer der ersten Motorradteams welches diese Technik erfolgreich genutzt hat.

Heute ist beinahe jedes Sportmotorrad und viele Tourenmaschinen mit einer Anti-Hopping-Technik ausgestattet.

Neben den qualitativ sehr hochwertigen Edelteilen ist auch die Funktion der STM-Kupplungen sprichwörtlich vorbildlich.

Technische Details:

Alu-Kugellaufflächen
Alle STM-Kupplungen arbeiten nach dem Kugelrampenprinzip auf hochpräzisen Kugellaufflächen. Die Kugelrampenmechanik löst sehr weich und direkt aus, wodurch der Übergang vom Brems- in den Antihoppingbereich sehr gut beherrschbar ist.
(siehe Abb.)
Dieser hohe Herstellungsaufwand verlängert die Kilometerleistung bei gleichzeitig geringem Gewicht durch Verwendung von Alu-Bauteilen.

Große Tellerfeder bei der EVO & EVO-RACING
Die (siehe Abb.) verriegelt.







€ 0,00
+ Versand